Kalender BIOTOP – BERLIN – 2016

Biotop, der oder das (griechisch bíos „Leben“ und tópos „Ort“), ist ein bestimmter Lebensraum einer Lebensgemeinschaft in einem Gebiet.
Berlin spiegelt diese Verdichtung in Form verschiedener Biotope wieder. Diese können temporär sein wie die Berlinale, schnelllebig wie der „Burgermeister“ am Schlesischen Tor, weitläufig wie der Berliner Tiergarten oder historisch gewachsen wie der Mauerpark. Am Mauerpark, auf dem ehemaligen Grenzstreifen der Berliner Mauer, hat sich ein ganz eigener Begegnungsraum mit vielfältiger Bedeutung entwickelt. Prenzlauer Berg und Wedding treffen aufeinander. Hier tummeln sich Vertreter der alternativen Musikszene ebenso wie Yuppies, alteingesessene Bewohner und Touristen. Der Mauerpark ist in diesem dicht bebauten Gebiet eine grüne Lunge, ein Naherholungsraum und ein Ort, an dem die Geschichte dieser einst geteilten Stadt erlebbar wird. Doch was passiert mit einer Stadt, wenn aus den Biotopen Monokulturen werden? Steigende Mietpreise und die geplante Bebauung vorhandener Grünflächen drohen, aus der Lebensraumvielfalt eintönige Orte zu formen. Die gelebte soziale Mischung wird verdrängt von kommerzialisierten Räumen, die sich nicht alle leisten können. Die Differenzierung, die eine Stadt wie Berlin ausmacht, geht verloren. Andererseits kommen immer neue Bewohner aus dem In- und Ausland in die Stadt. Auch sie benötigen sowohl Arbeit als auch Wohn- und Lebensraum. Die Chance und Aufgabe der Berliner dürfte darin bestehen, die Vielfalt der Stadt zu nutzen, die Entstehung neuer Biotope zuzulassen und sie selbst zu nutzen und zu gestalten.

error: Die Inhalte sind Geschützt !! Sie haben keine Berechtigung Inhalte zu Kopieren!